Super League

Hier entsteht in krze ein aktueller Text

Also auf in die Anmeldung und schauen, ob in der Schweiz noch ein Verein auf seinen Trainer wartet!

Und sonst so bei Torrausch.net…

Natrlich gibt es nicht nur Torrausch.net Schweiz, sondern noch weitere 19 Ligen und einige weitere Veranstaltungen:

Das Ende ist nahe ...

Norbert Nigbur fr Schweiz am 14.12.2017, 01:59

Whrend der Adventskalender mittlerweile mehr offene als geschlossene Trchen zeigt und der Christnbaumverkauf langsam zur Hchstform aufluft, steht in der Schweiz nun das Saisonfinale an. Am vorletzten ZAT gab es doch ein paar ordentliche Verschiebungen an der Tabellenspitze und leider - trotz vier Reminder - einen NMR. Erfreulicherweise hatte dieser keinen nennenswerten Einfluss auf die neue Tabellenspitze - eher zugunsten der alten.
Jetzt gilt es nochmal alle Krfte zu mobilisieren ... und dann kann's Weihnachten werden.

Und zum Glck werden die beiden trainerlosen Vereine den Abstieg unter sich ausmachen.

Noch alles offen ...

Norbert Nigbur fr Schweiz am 05.12.2017, 02:08

Whrend langsam der erste Schnee in den Niederungen hernieder rieselt, die Weihnachtsmrkte nach dem ersten Advent so langsam zur Hchstform auflaufen und in Berlin immer noch keiner regieren will, biegt die Schweizer Liga so langsam auf die Zielgerade der Saison 2017-03 ein. Leichte Verschiebungen an der Tabellenspitze und am Tabellenende durch die letzten Spieltage ndern aber nichts an der weiterhin offenen Situation im Rennen um die Meisterschaft.

Lieber doch etwas tun, als etwas Falsches tun ...

Norbert Nigbur fr Schweiz am 28.11.2017, 12:02

Whrend in Deutschland die Losung ausgegeben wurde "Lieber kein ... als falsch" - was irgendwie nicht sehr unternehmerfreundlich klingt -, muss man feststellen, dass sich die Schweizer Liga davon zum Glck hat noch nicht anstecken lassen. Alle Spiele fanden vollstndig statt und auch das letzte Pokalfinale in 2017 ist ber die Bhne. Leider war es nicht ganz so spektakulr wie das Revierderby in Deutschland und es fiel auch nur ein Tor, so dass wir einem neuen Pokalsieger herzlichst gratulieren knnen:

Trainer Maxi und seine BSC Young Boys

Ein Beweis dafr, dass etwas schreiberisches Knnen hier in der Zeitung es zwar nicht zum Literatur-Nobelpreis, aber auch zu etwas bringen kann, denn mit dreimal Schreiben hat sich Trainer Maxi in der KO-Runde den entscheidenden Vorsprung heraus gearbeitet. Und die Moral von der Geschicht: Lieber doch etwas Schreiben, als etwas falsches Schreiben!

Ein Zeichen von Stabilitt in der Schweiz

Norbert Nigbur fr Schweiz am 21.11.2017, 03:49

Whrend in Deutschland der Jamaika-Urlaub mancher Partei geplatzt ist, nun vier der sechs Parteien eigentlich aus Prinzip nicht so recht regieren wollen und eine gewisse Instabilitt droht , sieht es dagegen in der Schweizer Liga recht stabil aus. Und zwar so solide, dass es keinerlei Vernderungen in der Tabelle gab. Die BSC Young Boys stehen weiterhin an der Tabellenspitze und .... auch im Pokalfinale gegen den FC Luzern. Das Double ist also theoretisch noch machbar und manchmal zahlt es sich aus, dass man Lesen und vor allem auch Schreiben kann ... ;-)

Schweiz ist dabei!

Norbert Nigbur fr Schweiz am 14.11.2017, 05:28

Whrend die Schweiz mit ein wenig Glck die Tickets zur Fussball-WM 2018 in Russland lsen konnten, planen die Italiener nun ihren Sommerurlaub - eventuell mit einem Freundschaftsspiel gegen Holland.
In der schweizer Liga hingegen konnte die Verfolgergruppe die Lcke zum Spitzenquartett schlieen, so dass mit Beginn der Rckrunde alles wieder offen ist. Der FC Tuggen musste nun die Fhrung an die BSC Young Boys abgeben.
Im Pokal musste der Pokalsieger der letzten Saison im Viertelfinale die Segel streichen und konnte den Titel nicht verteidigen. Das Halbfinale gestaltet sich zeimlich ausgeglichen, so dass Prognosen verfrht sein drften.
Erfreulich hingegen die Pnktlichkeit aller Teilnehmer, was auch mal ein dickes Lob verdient hat.

Halbzeit - Dreiteilung - Vierergruppe

Norbert Nigbur fr Schweiz am 09.11.2017, 12:12

Whrend langsam der Schnee auf die Schweizer Almen hernieder rieselt, die Khe hoffentlich im Stall sind und der amerikanische Prsident angesichts eines weiteren Massakers erklrt, dass die Amerikaner psychische Probleme haben (wer kann es besser wissen ...), ist in der Schweizer Liga bereits die Hlfte der Saison rum. Als Herbstmeister steht nun der FC Tuggen fest, dem hiermit herzlichst gratuliert wird. Aber leider wird er sich fr diesen Titel nichts kaufen knnen.
Die Liga weist eine interessante Dreiteilung auf: Oben eine Vierergruppe, die fast punktgleich im Rennen auf den Titel liegen. Von daher ist der Herbstmeister noch nicht im Ziel. Danach eine weitere, fast punktgleiche Vierergruppe im Rennen um einen internationalen Platz und abgeschlagen die beiden trainerlosen Vereine. Kann in der Rckrunde die Verfolgergruppe zum Spitzenfeld aufschliessen?
Im SFV-Cup ist die Gruppenphase beendet und die KO-Phase kann beginnen. Erfreulicherweise haben sich die Vereine mit Trainer durchgesetzt (Qualitt setzt sich immer durch), so dass der eigentliche Wettbewerb um den Pokal jetzt beginnen kann.

Fhrungsanspruch

Norbert Nigbur fr Schweiz am 27.10.2017, 00:53

Whrend im DFB-Pokalspiel Leipzig gegen Bayern der Begriff "Schiedrichter - Telefon" seine modernisierte Variante erfuhr und auch der letzte Trainer in der Schweiz endlich seine Mannen auf's Feld gescheucht hatte, konnte nun die Auswertung des vierten Spieltages erfolgen. Allerdings war die ganze Kickerei - zumindest fr die oberen vier Mannschaften - fast fr die Katz, da sich an den Platzierungen Eins bis Vier eh nichts gendert hat. Allerdings hat sich die Vierergruppe deutlich vom Rest des Feldes absetzen und ihren Fhrungsanspruch untermauern knnen. In der unteren Tabellenhlfte gab es ein paar Rangeleien, die aber nicht weiter von Bedeutung sind. Solange es nicht im Rahmen einer Kulturrevolution gegen die Viererbande an der Spitze der Liga geht, drften die Machtstrukturen in der Schweizer Liga zumindest die nchsten Spieltage berstehen. Tabellenletzter bleibt die Rote Laterne von Sion.